AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON Music-Workshops.net

Willkommen bei Music-Workshops.net!

§ 1 Geltungsbereich und Vermittler

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) regeln Die Nutzung der unentgeltlichen Dienstleistungen, die Music-Workshops.net (nachfolgend Vermittler) zur Verfügung stellt und von Ihnen (nachfolgend Kunde) genutzt werden.

(2) Abweichende AGB des Kunden werden zurückgewiesen.

Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie eine Dienstleistung auf Music-Workshops.net (nachfolgend Website) in Anspruch nehmen.

(3) Auf der Website bieten wir Ihnen folgende Dienstleistungen an:

Vermittlung und Buchung von Musik-Workshops und -Fortbildungen

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Verträge auf diesem Portal können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden.

(2) Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung erkennt der Kunde die vorliegenden AGB an.

(3) Die Verantwortung für die Veranstaltungen trägt nicht der Vermittler, sondern der jeweils genannte Anbieter der Veranstaltung bzw. bei durch music-workshops.net vermittelte Veranstaltungen der Dozent (nachfolgend Veranstalter).

(4) Sämtliche sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen Kunde und dem Veranstalter ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Veranstalter. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Vermittler umfasst keine Veranstaltungen.

(5) Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung geht der angemeldete Kunde ein weiteres, von der Nutzung des Vermittlungsdienstes getrenntes Vertragsverhältnis mit dem Veranstalter ein. Der Nutzer wird vor Abschluss dieses Vertragsverhältnisses über den jeweiligen kostenpflichtigen Dienst und die Zahlungsbedingungen informiert. Das Vertragsverhältnis entsteht indem der Kunde die Anmeldung und Zahlungsverpflichtung durch das Anklicken des Buttons „Verbindlich Anmelden“ bestätigt. Zu diesem Zweck übermittelt der Vermittler dem Veranstalter die angegebenen personenbezogenen Daten des Kunden.

(6) Im Falle von Pflichtverletzungen durch den Veranstalter ist der Vermittler nicht verpflichtet, entstandene Schäden auszugleichen.

§ 3 Beschreibung des Leistungsumfanges

Der Leistungsumfang der Website besteht aus folgenden Dienstleistungen:

– Darstellung von Informationen über Veranstaltungen von Dritten
– Vermittlung und Abschluss von Verträgen zur Teilnahme an Veranstaltungen
– Aktive Hinweise per E-Mail auf Veranstaltungen nach vorheriger Anmeldung

Die vom Vermittler bereitgestellte Leistung bezieht sich darauf, mithilfe der Website Informationen über Veranstaltungen von Veranstaltern in Form einer Liste anzuzeigen, Detailinformationen über einzelne Veranstaltungen anzuzeigen und Reservierungsanfragen an den Veranstalter weiterzuleiten.

Dabei werden die Daten der Veranstalter lediglich dargestellt. Eine inhaltliche Prüfung der Daten nimmt der Vermittler nicht vor (z. B. auf Richtigkeit, Rechtmäßigkeit, Aktualität, Vollständigkeit).

Der Kunden kann sich unter Angabe seiner E-Mail-Adresse sowie für ihn relevanter Kriterien für die aktive Benachrichtigung über neue Veranstaltungen anmelden, die seinen Kriterien entsprechen.

§ 4 Anmeldungen

(1) Eine Anmeldung des Kunden ist nicht erforderlich, um die Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

(2) Die Anmeldung zu einer Veranstaltung ist bereits mit dem Anklicken des Buttons „Verbindlich Anmelden“ gültig. Die Anmeldebestätigung wird dem Kunden per E-Mail übermittelt. Der Kunde ist dafür verantwortlich, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass ihm die Bestätigung per E-Mail zugehen kann. Die Wirksamkeit der Anmeldung bleibt davon unberührt. Bucht der Kunde mehrere Veranstaltungen, so erfolgt die Auswahl und Zusammenstellung der einzelnen Veranstaltungen nicht durch den Vermittler, sondern in eigener Verantwortung des Kunden.

(3) Sofern der Nutzer eine kostenpflichtige Veranstaltung ein Anspruch nehmen möchte, wird er vorher auf die anfallenden Kosten hingewiesen.

(4) Änderungen und Stornierungen einer Anmeldung vereinbart der Kunde direkt mit dem Veranstalter. Der Vermittler übermittelt entsprechende Kontaktinformationen an den Kunden.

(5) Um Missbrauch der Website vorzubeugen ist der Vermittler berechtigt, Anmeldungen im Einzelfall zu stornieren, wenn eine Rückfrage unter den vom Kunden angegebenen Kontaktdaten nicht möglich ist oder der Veranstalter die Anmeldung ablehnt. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung.

§ 5 Zahlungsbedingungen

(1) Die Kosten der Veranstaltung werden vom Veranstalter abgerechnet. Der Zeitpunkt der Abrechnung richtet sich nach den Bedingungen des Veranstalters.

(2) Leistet der Kunde keine Zahlung, kann er von der Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung ausgeschlossen werden. Eventuell entstehende Gebühren, z.B. durch Stornofristen, sind durch den Kunden zu begleichen.

§ 8 Widerruf

(1) Grundsätzlich gilt das Widerrufsrecht, das der Veranstalter in seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen definiert.

(2) Ist beim Veranstalter kein Widerrufsrecht beschrieben, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen eine Anmeldung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

(3) Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie gegenüber dem Vermittler (music-workshops.net) schriftlich (z. B. per E-Mail) den Vertrag widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

(4) Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(5) Beginnt die Veranstaltung innerhalb der Widerrufsfrist und sind keine anderen Fristen bei der Anmeldung genannt, ist ein Widerruf nur bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung möglich. Danach werden auch bei Widerruf die Kosten in voller Höhe fällig.

§ 6 Informationen über die Veranstaltungen

(1) Alle Informationen über Veranstaltungen beruhen auf den Angaben der Veranstalter. Der Vermittler übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.

(2) Bei einer Suche auf der Website werden dem Kunden die Veranstaltungen vorgeschlagen, welche die angegebenen Kriterien am besten erfüllen.

(3) Soweit nicht anders beschrieben, gelten die Preise pro Teilnehmer für eine gesamte Veranstaltung. Die Preisangaben stammen jedoch vom ausschließlich vom Veranstalter.

§ 7 Haftungsbegrenzung

(1) Der Vermittler übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben in den Anmelde- und Profildaten der Kunde sowie weiteren von den Kunden generierten Inhalten.

(2) In Bezug auf die gesuchten oder angebotenen Veranstaltungen kommt der Vertrag ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Veranstalter zustande. Der Vermittler haftet nicht für Mängel bei den angebotenen Veranstaltungen. Entsprechend sind alle Angelegenheiten bzgl. der Beziehung zwischen dem Kunden und den Veranstaltern einschließlich, und ohne Ausnahme, der Dienstleistungen, die ein Kunde erhalten hat oder Zahlungen, die an Kunden oder an den Veranstalter fällig sind, direkt an die jeweilige Partei zu richten. Der Vermittler kann hierfür nicht verantwortlich gemacht werden und widerspricht hiermit ausdrücklich allen etwaigen Haftungsansprüchen welcher Art auch immer, einschließlich Forderungen, Leistungen, direkte oder indirekte Beschädigungen jeder Art, bewusst oder unbewusst, vermutet oder unvermutet, offengelegt oder nicht, in welcher Art auch immer im Zusammenhang mit den genannten Angelegenheiten.

(3) Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet der Vermittler nur, wenn sie auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermittlers oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Vermittlers beruhen.

(4) Für sonstige Schäden, soweit sie nicht auf der Verletzung von Kardinalpflichten (solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf) beruhen, haftet der Vermittler nur, wenn sie auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Vermittlers oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Vermittlers beruhen.

(5) Die Schadensersatzansprüche sind, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Sie betragen im Falle des Verzuges höchstens 5% des Auftragswertes.

(6) Schadenersatzansprüche, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der Freiheit beruhen, verjähren nach 30 Jahren; im Übrigen nach 1 Jahr, wobei die Verjährung mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste (§ 199 Abs.1 BGB).

(7) Der Vermittler behält sich das Recht vor, den Inhalt eines von einem Nutzer verfassten Textes sowie hochgeladener Dateien auf die Einhaltung von Gesetz und Recht hin zu überprüfen und, wenn nötig, ganz oder teilweise zu löschen.

(8) Findet eine Veranstaltung nicht statt, übernimmt der Vermittler keine Verantwortung für die entgangene Leistung und leistet keinen Ersatz. Gründe für einen Ausfall können u.a. sein:
– Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl
– Erkrankung des Veranstalters
– Höhere Gewalt

§ 8 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Dem Kunden steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn die Gegenforderung des Kunden rechtskräftig festgestellt worden ist oder vom Vermittler nicht bestritten wurde.

(2) Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 10 Datenschutz

(1) Personenbezogene Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) werden ausschließlich erhoben, um die Dienstleistungen zu erbringen. Der Vermittler verpflichtet sich, dabei die geltenden Datenschutzgesetze einzuhalten.

(2) Wir weisen darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Demnach kann ein fehlerfreier und störungsfreier Schutz der Daten Dritter nicht vollständig gewährleistet werden. Diesbezüglich ist unsere Haftung ausgeschlossen.

(3) Dritte sind nicht dazu berechtigt, Kontaktdaten für gewerbliche Aktivitäten zu nutzen, sofern der Vermittler den betroffenen Personen vorher eine schriftliche Einwilligung erteilt hat.

(4) Sie haben jederzeit das Recht, vom Vermittler über den Sie betreffenden Datenbestand vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erhalten.

(5) Des Weiteren besteht ein Recht auf Berichtigung/Löschung von Daten/Einschränkung der Verarbeitung für den Nutzer.

(6) Weitere Angaben zum Datenschutz sind in der separaten Datenschutzerklärung zu finden.

§ 11 Cookies

(1) Zur Anzeige des Produktangebotes kann es vorkommen, dass wir Cookies einsetzen. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden.

(2) Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

(3) Durch den Einsatz von Cookies kann den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

(4) Wir weisen Sie darauf hin, dass einige dieser Cookies von unserem Server auf Ihr Computersystem überspielt werden, wobei es sich dabei meist um so genannte sitzungsbezogene Cookies handelt. Sitzungsbezogene Cookies zeichnen sich dadurch aus, dass diese automatisch nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht werden. Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Computersystem und ermöglichen es uns, Ihr Computersystem bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sog. dauerhafte Cookies).

(5) Sie können der Speicherung von Cookies widersprechen, hierzu steht Ihnen ein Banner zu Verfügung dem Sie widersprechen/annehmen können.

(6) Selbstverständlich können Sie Ihren Browser so einstellen, dass keine Cookies auf der Festplatte abgelegt werden bzw. bereits abgelegte Cookies wieder gelöscht werden. Die Anweisungen bezüglich der Verhinderung sowie Löschung von Cookies können Sie der Hilfefunktion Ihres Browsers oder Softwareherstellers entnehmen.

§ 12 Gerichtsstand und anwendbares Recht
(1) Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten anlässlich dieses Vertrages gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Alleiniger Gerichtsstand bei Bestellungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz des Vermittlers.

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Vertragssprache ist deutsch.

(2) Wir bieten keine Produkte oder Dienstleistungen zum Kauf durch Minderjährige an. Unsere Produkte für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden. Falls Sie unter 18 sind, dürfen Sie die Website nur unter Mitwirkung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten nutzen.

(3) Wenn Sie diese AGB verletzen und wir unternehmen hiergegen nichts, sind wir weiterhin berechtigt, von unseren Rechten bei jeder anderen Gelegenheit, in der Sie diese Verkaufsbedingungen verletzen, Gebrauch zu machen.

(4) Wir behalten uns das Recht vor, Änderungen an unserer Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschließlich dieser AGB jederzeit vorzunehmen. Auf Ihre Bestellung finden jeweils die Verkaufsbedingungen, Vertragsbedingungen und AGB Anwendung, die zu dem Zeitpunkt Ihrer Bestellung in Kraft sind, es sei denn eine Änderung an diesen Bedingungen ist gesetzlich oder auf behördliche Anordnung erforderlich (in diesem Fall finden sie auch auf Bestellungen Anwendung, die Sie zuvor getätigt haben). Falls eine Regelung in diesen Verkaufsbedingungen unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund undurchsetzbar ist, gilt diese Regelung als abtrennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

(5) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen aus dem Vertrag nicht. Sollte dieser Fall eintreten, soll die Bestimmung nach Sinn und Zweck durch eine andere rechtlich zulässige Bestimmung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.